Bergisch Märkische Hochfeldbahn

Pläne: Landschaftsarchitekturbüro ST-Freiraum
Pläne: Landschaftsarchitekturbüro ST-Freiraum

Im Rahmen der Stadtteilerneuerung Duisburg-Hochfeld soll die ehemalige Werksbahntrasse Bergisch-Märkische Hochfeldbahn zu einer Grünwegeverbindung von der Düsseldorfer Straße bis zur Werthauser Straße umgebaut werden.

Die Trasse für den jetzigen Bauabschnitt beginnt an der Werthauser Straße, verläuft auf der Walzenstraße, quert die Heerstraße, die Musfeldstraße, läuft parallel zur Straße „Im Bocksbart“ und endet an der Kreuzung Düsseldorfer Straße/Kremerstraße. Von der Heerstraße bis zur Düsseldorfer Straße läuft die ehemalige Werksbahn parallel zur Straßenbahnlinie 79.

Im Herbst 2011 konnte der Baubeschluss für das Projekt in den politischen Gremien eingeholt werden.

Am Mittwoch, den 14. Sept. 2011 fand eine Bürgerinformation statt. Hier wurde den Eigentümern und allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Vorentwurfsplan vorgestellt. Nach Abbruch der Brücke Heerstraße im Sommer 2012 wurde im Herbst 2012 mit den Bauarbeiten zur Umsetzung des 1. Bauabschnittes begonnen. Die weitgehende Fertigstellung erfolgte bis Ende des Jahres 2013, mit den Pflanzarbeiten im Frühjahr 2014 ist dieser Abschnitt abgeschlossen.

Fotos aus den Jahren 2012/13:

[envira-gallery id=“687″]

Abschnitts-Pläne

[envira-gallery id=“698″]

Ansprechpartner:
Claudia Christensen
Tel.: 0203 99429-44
cchristensen@eg-du.de

Georg Fobbe
Tel.: 0203 99429-70
gfobbe@eg-du.de

Banner Duisburg Soziale Stadt NRWFörderung durch den Bund